logo
Suche:

Sa, 11. März, 15 Uhr: Schweigemarsch in Kiel am Fukushima-Jahrestag

Veröffentlicht von Hans (hans) am Mar 01 2017
News >>

Und was passiert hierzulande? Acht Atomkraftwerke sind trotz mahnender Beispiele wie Fukushima oder Tschernobyl noch immer bis teils 2022 am Netz – und womöglich noch darüber hinaus. Regelmäßig finden Atomtransporte – unter anderem durch den Nord-Ostsee-Kanal – statt. Die Schiffe transportieren die gefährliche, radioaktive Fracht zwischen den Häfen St. Petersburg, Hamburg, Bremen, Antwerpen und dem Rest der Welt hin und her. Start- und Zielpunkte in der Bundesrepublik sind zum Beispiel die Urananreicherungsanlage im westfälischen Gronau und die Brennelementefabrik in Lingen. Auch nach dem sogenannten Atomausstieg haben diese Anlagen eine unbefristete Betriebsgenehmigung. Die Transporte werden also weiter fahren.

Es gibt genug Gründe, warum wir anlässlich des sechsten Jahrestages der Atom-Katastrophe von Fukushima auf die Straßen gehen müssen!
Wir wollen, gemeinsem mit der BI Kiel gegen Atomanlagen mit vielen anderen mit Strahlenschutzanzügen verkleideten Menschen einen Schweigemarsch durch die Kieler Innenstadt machen.

11.03.2017
Treffpunkt um 15:00 Uhr: Holstenstraße (Fußgängerzone), vor der Santander-Bank
– Schweigemarsch zum Hauptbahnhof, dort wird eine Mahnwache abgehalten –
(Strahlenschutzanzüge werden vor Ort gestellt)
Ende: ca. 17:00 Uhr

Weitere Informationen:
http://bi-kiel.blogspot.de/2017/03/6-jahrestag-der-katastrophe-von.html

Zuletzt geändert am: Mar 08 2017 um 2:18 PM

Zurück